Die Ausbildung

Drama | Deutschland 2010 | 89 Minuten

Regie: Dirk Lütter

Ausgebildet an einem Büroarbeitsplatz in einer Dienstleistungsfirma, wartet ein junger Mann auf einen Anstellungsvertrag. Ohne seine inneren Regungen sichtbar zu machen, beobachtet er, was um ihn herum vorgeht: anonyme Leitungsentscheidungen, der ständig zunehmende Arbeitsdruck, die Überlastung einzelner Kollegen, die schleichende Ausschaltung des Betriebsrats. Der Film macht in lakonischen Bildern die Eiseskälte der "schönen neuen Arbeitswelt" und das zunehmende Ausgeliefertsein des Individuums an moderne Technik transparent. Moralische Fragen, die in einem kafkaesk anmutenden Universum um Vertrauen und Verrat kreisen, werden nicht abschließend beantwortet, sondern an den Zuschauer delegiert. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Dirk Lütter
Buch
Dirk Lütter
Kamera
Henner Besuch
Musik
Falko Brocksieper · Lars Niekisch
Schnitt
Antonia Fenn
Darsteller
Joseph Bundschuh (Jan Westheim) · Anke Retzlaff (Jenny Sikorski) · Anja Beatrice Kaul (Marianne Westheim) · Stefan Rudolf (Tobias Hoffmann) · Dagmar Sachse (Susanne Ostermeier)
Länge
89 Minuten
Kinostart
05.04.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama
Diskussion
Jan ist Auszubildender im Kundenzentrum einer Dienstleistungsfirma: ein schweigsamer junger Mann, der seine Gedanken und Gefühle nur selten nach außen sichtbar werden lässt. Er hofft auf einen Anstellungsvertrag, aber niemand will sich festlegen. Beim Personalgespräch, mit dem der Film beginnt, fragt ihn ein Vorgesetzter nach seinen Stärken und Entwicklungsfeldern; die Rede ist auch von „Performance-Indikatoren“: Worthülsen der schönen neuen Arbeitswelt. Letztlich aber ist es egal, wie Jan sich selbst bewertet: Die Entscheidungsgewalt über seine berufliche Zukunft liegt sowieso bei einer fernen Zentrale, deren Strategien keiner durchschauen, geschweige denn beeinflussen kann. Mit seinem Debütfilm gelingt Dirk Lütter das präzise Porträt moderner Arbeits- und Lebensumstände der so genannten Mittelschicht.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren