In Darkness

- | Polen/Deutschland/Kanada 2011 | 144 Minuten

Regie: Agnieszka Holland

Die authentische Geschichte einer Gruppe polnischer Juden, die 1943 auf der Flucht aus dem Ghetto in den Kanälen der Stadt Lvov überlebte. Im Zentrum steht ein nicht-jüdischer Kanalarbeiter, der wesentlich dazu beiträgt, dass die Verfolgten überleben. Agnieszka Holland inszeniert den gnadenlosen Taumel im Untergrund als bedrückendes Albtraumspiel, führt mit naturalistischen Intermezzi aber auch in kolportagehafte Gefilde. Insgesamt wirkt ihr Film eher wie eine emotionale Achterbahnfahrt denn eine intellektuelle Durchdringung der polnischen Historie. Immer dann, wenn er seine albtraumartige Ebene hinter sich lässt, wird er zur schwachen Kopie einer unfassbaren Wirklichkeit. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
W CIEMNOSCI
Produktionsland
Polen/Deutschland/Kanada
Produktionsjahr
2011
Regie
Agnieszka Holland
Buch
David F. Shamoon
Kamera
Jolanta Dylewska
Musik
Antoni Komasa-Lazarkiewicz
Schnitt
Michal Czarnecki
Darsteller
Robert Wieckiewicz (Leopold Socha) · Benno Fürmann (Mundek Margulies) · Agnieszka Grochowska (Klara Keller) · Maria Schrader (Paulina Chiger) · Herbert Knaup (Ignacy Chiger)
Länge
144 Minuten
Kinostart
09.02.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion
Ein Film, sagte Jean-Pierre Melville einmal, sei „in erster Linie ein Traum, und es ist absurd, das Leben zu kopieren, indem man versucht, es genau wieder zu erschaffen. Ich bewege mich vom Realismus zur Fantasie“. Dies beschreibt auch Agnieszka Hollands neuen Film, jedenfalls in seinen besten Momenten. Die Flucht polnischer Juden vor den deutschen Häschern aus dem Ghetto in die Kanalisation von Lvov ist ein auf Realitäten gegründetes und doch auch fantastisches Albtraum-Spiel. Gnadenloser Taumel im Dunkel des Untergrunds. Gesichter und Körper sind nur zu erahnen, Schreie und Flüstern die letzten vernehmbaren Zeichen der vom Tod Gezeichneten. Die Kamera bewegt sich zwischen Hektik und Lethargie; aus den Augen, die durch eine ausgeklügelte Lichtsetzung aus d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren