Sex on the Beach

Komödie | Großbritannien 2011 | 97 Minuten

Regie: Ben Palmer

Vier englische Teenager feiern das Ende ihrer Schulzeit mit einem Urlaub auf Kreta, wo sie auf ein gleichaltriges Quartett junger Britinnen treffen. Flirts und Liebeswirren sind vorprogrammiert, zumal noch die Ex-Geliebte eines der Jungs auf der Insel Urlaub macht. Spielfilm-Auskopplung der britischen Sitcom "The Inbetweeners", die mit der Versetzung der jugendlichen Protagonisten aus dem britischen Schulalltag in das Ferienparadies viel an Charme und Identifikationspotenzial einbüßt und nicht über das kindische Gag-Niveau einschlägiger Teenie-Klamotten hinauskommt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE INBETWEENERS MOVIE
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2011
Regie
Ben Palmer
Buch
Damon Beesley · Iain Morris
Kamera
Ben Wheeler
Musik
Mike Skinner
Schnitt
Charlie Fawcett · William Webb
Darsteller
Simon Bird (Will McKenzie) · Joe Thomas (Simon Cooper) · James Buckley (Jay Cartwright) · Blake Harrison (Neil Sutherland) · Lydia Rose Bewley (Jane)
Länge
97 Minuten
Kinostart
02.02.2012
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Völlig überraschend wurde „Sex on the Beach“ im Sommer 2011 in England zum größten Komödien-Hit, den die britische Filmindustrie je hervorgebracht hat. In den englischen Kinos spielte der Film über 50 Mio. Euro ein, bevor sich die DVD, die zum Weihnachtsgeschäft in die Läden kam, bereits in der ersten Woche 1,3-Mio.-mal verkaufte. Aus deutscher Perspektive ist dieser Erfolg nur schwer nachvollziehbar: Die bescheidene Zahl an Lachern, die die Synchronfassung produziert, lässt vermuten, dass der eine oder andere Dialogsatz bei der Übersetzung an Witz eingebüßt hat. Weil die lust

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren