Wilsberg - Die Bielefeld-Verschwörung

Krimi | Deutschland 2011 | 89 Minuten

Regie: Hans-Günther Bücking

Der Münsteraner Detektiv Wilsberg lehnt das Hilfsgesuch eines spleenigen Sonderlings ab, der sich verfolgt fühlt, seit er die Nichtexistenz der Stadt Bielefeld beweisen zu können glaubt. Als der Mann kurz darauf zu Tode kommt, gelingt es Wilsberg, die Leiche gegen allen äußeren Anschein obduzieren zu lassen, wobei sich herausstellt, dass der Tote ermordet wurde. Die einzige Spur führt nach Bielefeld. Behäbig-amüsanter Krimi als Teil einer (Fernseh-)Serie, der eine hartnäckige Städte-Rivalität mit tödlicher Konsequenz zu Ende denkt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Hans-Günther Bücking
Buch
Timo Berndt
Kamera
Hans-Günther Bücking
Musik
Dirk Leupolz
Darsteller
Leonard Lansink (Georg Wilsberg) · Oliver Korittke (Ekki Talkötter) · Ina Paule Klink (Alex) · Rita Russek (Anna Springer) · Roland Jankowsky (Overbeck)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Detektivfilm

Heimkino

Erschienen in der Box "Wilsberg 17 - Folgen 33+34".

Verleih DVD
ZDF Video/Polar Film (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren