Safe House

Action | USA/Südafrika 2012 | 115 Minuten

Regie: Daniel Espinosa

Ein ehemaliger CIA-Agent, der mittlerweile als "Maulwurf" berühmt-berüchtigt ist, wird in Kapstadt vom CIA gefasst und in ein "Safe House", einen Verhör-Stützpunkt, gebracht. Als Bewaffnete eindringen, flieht er gemeinsam mit dem Wachmann des Hauses. Es beginnt eine nicht enden wollende Verfolgungsjagd. Agentenfilm mit einigen interessanten Ansätzen, der sein Verschwörungskonzept aber mit zu viel Actiongewitter überfrachtet und an den wenig originell gezeichneten Figuren krankt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SAFE HOUSE
Produktionsland
USA/Südafrika
Produktionsjahr
2012
Regie
Daniel Espinosa
Buch
David Guggenheim
Kamera
Oliver Wood
Musik
Ramin Djawadi
Schnitt
Richard Pearson
Darsteller
Denzel Washington (Tobin Frost) · Ryan Reynolds (Matt Weston) · Vera Farmiga (Catherine Linklater) · Brendan Gleeson (David Barlow) · Sam Shepard (Harlan Whitford)
Länge
115 Minuten
Kinostart
23.02.2012
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Thriller | Spionagefilm

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die Extras der BD sind zwar umfangreicher, beschränken sich indes zumeist nur auf wenig aussagekräftige Feature. Erwähnenswert sind allenfalls die Featurettes: "Kampf Mann gegen Mann" (8 Min.), "Hinter der Action" ( 8 Min.) und "Ein sicherer Zufluchtsort: Kapstadt" (9 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Als hätte es die kritisch denkende Welt nicht schon immer geahnt: Die oberste US-amerikanische Verteidigungsinstitution ist ein Staat im Staat und besitzt in aller Welt (und nicht nur in Guantánamo) unscheinbare Anwesen, in der in Abständen Menschen „zu Gast“ sind, denen man mit wenig humanen Mitteln Informationen „entlocken“ möchte. Die Anwesen nennt die CIA „Safe House“ – ein zynischer Begriff für ein Haus, in dem gefoltert werden darf, zumal der Begriff auch für Frauenhäuser oder Gebäude gebraucht wird, in denen einst Juden vor Nazis Schutz fanden. Diese Problematiken interessieren Regisseur Daniél Espinosa eher am Rande. Für ihn ist das Safe House im Herzen von Kapstadt,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren