Dokumentarfilm | Deutschland 2010 | 92 Minuten

Regie: Gudrun F. Widlok

Die Künstlerin Gudrun F. Widlok stößt das Projekt "Adopted" an, bei dem sich Deutsche in afrikanische Großfamilien hinein adoptieren lassen können. Der amüsant und atmosphärisch dicht entwickelte Dokumentarfilm begleitet drei Menschen unterschiedlicher Altersstufen zu ihren Gastfamilien nach Ghana und beschreibt einen "Clash of Cultures", bei dem traditionelle Vorstellungen von Entwicklungshilfe in ihr Gegenteil verkehrt werden. Über die Auseinandersetzung mit Klischees und Vorurteilen entsteht ein erfrischender Blick auf afrikanische Lebensrealität. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2010
Regie
Gudrun F. Widlok · Rouven Rech
Buch
Gudrun F. Widlok · Rouven Rech
Kamera
Grischa Schmitz
Musik
Matthias Falkenau
Schnitt
Julia Wiedwald
Länge
92 Minuten
Kinostart
01.03.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
Der Film beginnt in Deutschland. Das Lebensumfeld der drei Protagonisten wird gezeigt: Thelma radelt durch Berlin, Ludger besucht seine Eltern, Gisela streift, ruhelos seit dem Tod ihres Mannes, durch ihre Mecklenburger Gartenidylle. Als sie jung war, erzählt die 70-Jährige, habe sie „immer in die Entwicklungshilfe gewollt“. Und habe dann über 40 Jahre lang Entwicklungshilfe für nur einen einzigen Menschen geleistet. Sie benennt zu Beginn deutlicher, wonach sie sich

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren