Der Mönch

Horror | Spanien/Frankreich 2011 | 101 Minuten

Regie: Dominik Moll

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts avanciert ein spanischer Kapuzinermönch, der einst als Findelkind aufgenommen wurde, zum charismatischen Heilsbringer, bis mysteriöse Begebenheiten dunkle Kräfte in seiner Seele wecken. Eine visuelle wie klanglich brillante, zudem vorzüglich gespielte Adaption eines frühen Meisterwerks der "Gothic Novel". Die teuflische Seite des Stoffs wird dabei zugunsten der durchaus noch vorhandenen romantischen und tragischen Facetten untergewichtet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LE MOINE | EL MONJE
Produktionsland
Spanien/Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Dominik Moll
Buch
Dominik Moll · Anne-Louise Trividic
Kamera
Patrick Blossier
Musik
Alberto Iglesias
Schnitt
François Gédigier · Sylvie Lager
Darsteller
Vincent Cassel (Capucin Ambrosio) · Déborah François (Valerio) · Joséphine Japy (Antonia) · Sergi López (Wüstling) · Catherine Mouchet (Elvire)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein ausführliches "Making of" (33 Min.).

Verleih DVD
Ascot/Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot/Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Seine Herkunft ist ebenso mysteriös wie jene Gewitternacht, an der man auf den Stufen des Madrider Kapuzinerklosters einen Säugling fand. Ende des 18. Jahrhunderts ist aus dem Findelkind aber Pater Ambrosio geworden, der für seine Gottesfürchtigkeit und Disziplin geachtet weithin wird. Die Elite der Stadt versammelt sich und lauscht gebannt seinen Predigten. Besonders der weibliche Teil der Gemeinde ist gebannt angesichts der charismatischen Ausstrahlung des Mönchs und der Erbaulichkeit seiner Worte. Doch hinter den Klostermauern lebt Ambrosio ein Leben voller Selbstzweifel und Schmerzen. Mit ihm werden auch die Klosterbrüder von dunklen Vorahnungen gequält, dass möglicherweise der Teufel vor den Mauern sein Unwesen treibe. Als ein vermeintl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren