Raising Resistance

Dokumentarfilm | Deutschland/Schweiz 2011 | 85 Minuten

Regie: Bettina Borgfeld

Dokumentarfilm über eine Widerstandsbewegung von Kleinbauern in Paraguay, die sich gegen den Einsatz von Pestiziden beim benachbarten Soja-Anbau wehren, der ihre Felder unfruchtbar macht, da das Gift alle Pflanzen außer dem Soja abtötet. Dramaturgisch folgt er der Eskalation des sich zuspitzenden und schließlich bewaffnet geführten Konflikts zwischen Kleinbauern und Soja-Produzenten und macht regionale wie auch globale Hintergründe deutlich, die für die Krise verantwortlich sind. Dabei überzeugt nicht nur die vielstimmige Ausleuchtung des Themas, sondern auch die originelle filmsprachliche Aufarbeitung. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
RAISING RESISTANCE
Produktionsland
Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr
2011
Regie
Bettina Borgfeld · David Bernet
Buch
Bettina Borgfeld · David Bernet · Christin Stoltz
Kamera
Marcus Winterbauer · Börres Weiffenbach
Musik
Ali N. Askin
Schnitt
Inge Schneider
Länge
85 Minuten
Kinostart
03.05.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
Für Geronimo und seine Familie ist Gesundheit eine Frage der Windrichtung: Bei ungünstiger Witterung wehen Wolken von Pestiziden über die Felder des Kleinbauern aus Paraguay, mit denen seine Nachbarn ihre Pflanzen bestäuben. Dabei handelt es sich um speziell entwickelte Gifte, die alle anderen Pflanzen – außer Soja – absterben lassen. Geronimo aber baut alles Mögliche an, nur kein Soja. Doch nun reicht es ihm. Gemeinsam mit anderen Campesinos hat sich der Bauer zum Widerstand gegen die übermächtigen Soja-Unternehmer entschlossen. Der Dokumentarfilm folgt dem Prozess der Revolte über

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren