Sushi - The Global Catch

Dokumentarfilm | USA 2011 | 78 (24 B./sec.)/75 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Mark S. Hall

Dokumentarfilm über das traditionelle japanische Sushi, das mittlerweile international zum Modegericht avanciert ist. Er beleuchtet den Siegeszug des Sushi aus kulinarischer, aber auch aus ökologischer Sicht und zieht ein durchaus kritisches Fazit: Der Blauflossen-Thunfisch, eine der wichtigsten "Zutaten" des Sushi, ist inzwischen vom Aussterben bedroht. Ohne Schwarz-weiß-Malerei gelingt es der Inszenierung, globale Zusammenhänge überzeugend transparent zu machen. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SUSHI: THE GLOBAL CATCH
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
Mark S. Hall
Buch
Mark S. Hall
Kamera
Jason Faust · Matthew Franklin · Kazu Furuya · Kazutomo Iwata · Jason Wehling
Musik
Brian Satterwhite
Schnitt
Sandra Adair · Catie Cacci
Länge
78 (24 B.
sec.)
75 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
07.06.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion
Der Verzehr von rohem Fisch gehört nicht unbedingt zu den traditionellen Ernährungsgewohnheiten der Polen. Was einen findigen Restaurantbetreiber in Lodz jedoch vor Jahren nicht davon abgehalten hat, seine Pizzeria zu schließen und eine Sushi-Bar zu eröffnen. Und der Laden läuft. Die kleinen, kunstvoll aus Fisch und gekochtem Reis gewickelten Röllchen haben aus Japan einen erstaunlichen Siegeszug rund um den Globus angetreten. Sushi gilt als gesund, kalorienarm und vor allem als chic. Doch die kulinarische Mode hat auch ihre ökologischen Schattenseiten. Durch die rasant gestiegene Nachfrage sind die Bestände des Blauflossen-

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren