Ein Jahr vogelfrei

- | USA 2011 | 101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten

Regie: David Frankel

Drei grundverschiedene Männer wollen einen neuen Rekord im Vögelbeobachten aufstellen und binnen eines Jahres mehr Vogelarten in den USA sichten als je ein anderer zuvor. Über Sieg und Niederlage entscheiden letztlich nicht Talent und Ausdauer, sondern die Bereitschaft, das private Glück dem Rekord zu opfern. Obwohl in den Hauptrollen mit einschlägigen Comedy-Stars besetzt, meidet der Film jeglichen herablassenden Humor auf Kosten der Figuren und entwickelt in einer ansprechenden Mischung aus Leichtigkeit und Ernst eine ureigene Geschichte über den Preis des Erfolgs. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
THE BIG YEAR
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2011
Regie
David Frankel
Buch
Howard Franklin
Kamera
Lawrence Sher
Musik
Theodore Shapiro
Schnitt
Mark Livolsi
Darsteller
Steve Martin (Stu Preissler) · Jack Black (Brad Harris) · Owen Wilson (Kenny Bostick) · Brian Dennehy (Raymond) · Anjelica Huston (Annie Auklet)
Länge
101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
14.06.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Diskussion
Drei Männer, ein ausgefallenes Hobby. Das ist die Essenz, auf die sich die Handlung von „Ein Jahr vogelfrei!“ reduzieren lässt. So unterschiedlich Brad, Stu und Kenny auch sind, alle drei eint, dass sie ihre Freizeit am liebsten damit verbringen, Vögel zu beobachten. Darüber hinaus verfolgen sie alle dasselbe Ziel: Sie wollen einen neuen Rekord über die meisten unterschiedlichen, in einem Kalenderjahr in den USA gesichteten Vogelarten aufstellen. Derzeit hält Kenny diesen Rekord: 732 verschiedene Spezies in 365 Tagen. Er regiert als „König der Birdwatcher“, aber der Gedanke, dass jemand anders ihn überflügeln könnte, spornt ihn an, erneut ein so genanntes Big Year in Angriff zu nehmen, obwohl er eigentlich mit seiner Frau

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren