Frisch gepresst

Komödie | Deutschland 2012 | 95 Minuten

Regie: Christine Hartmann

Eine Frau Mitte 30 wird unerwartet schwanger, obwohl sie die Mutterschaft alles andere als anziehend findet. Als Erzeuger kommen sowohl ein neuer Flirt als auch ein alter Jugendschwarm in Frage. Romantische Komödie um den Konflikt unterschiedlicher Lebensmodelle, der allzu vorhersehbar Klischees des Genres bedient und diesen Mangel an Originalität nicht durch Wortwitz oder Situationskomik wettmachen kann, sondern sein Heil eher in pubertärem Humor sucht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Christine Hartmann
Buch
Dirk Ahner
Kamera
Alexander Fischerkoesen
Musik
Fabian Römer
Schnitt
Horst Reiter
Darsteller
Diana Amft (Andrea) · Tom Wlaschiha (Chris) · Alexander Beyer (Gregor) · Jule Ronstedt (Sabine) · Sylvester Groth (Helgo)
Länge
95 Minuten
Kinostart
23.08.2012
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
„Frisch gepresst“: Das hört sich wie ein spritziger Sommer-(Film-)Cocktail an, entpuppt sich aber schnell als abgestandener Drink, dessen „Mixer“ sich nicht gerade als Meister ihres Fachs erweisen. Als Vorlage diente das schon 13 Jahre auf eine Verfilmung wartende Romandebüt der Bestseller-Autorin Susanne Fröhlich (u.a. „Moppel Ich“), über das mittlerweile die Zeit- und Filmgeschichte hinweggerollt ist. Einmal mehr macht „Frisch gepresst“ bewusst, dass Komödien nicht gerade zu den Stärken des deutschen Filmschaffens zählen. Schon das Drehbuch drechselt aus den amüsant formulierten

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren