Holy Motors

- | Frankreich/Deutschland 2012 | 115 Minuten

Regie: Léos Carax

Elf Episoden aus dem Leben von Monsieur Oscar, der von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in einer weißen Stretch-Limousine durch Paris chauffiert wird und dabei jeweils in eine andere Existenz schlüpft: Er ist Banker, Bettlerin, Akrobat, Monsieur Merde, Vater, Akkordeonspieler, Killer, Opfer, Sterbender und der Mann, der von der Arbeit nach Hause kommt, wobei er sich im Auto jeweils für den nächsten Auftritt herrichtet. Der hochenergetische Film bietet ein vom Hauptdarsteller Denis Lavant mit beängstigender Präsenz gemeistertes Stakkato voller Einfälle und cinephiler Anspielungen. Er strotzt vor visueller Kraft und Energie und lässt sich als hypnotisch-grotesker Versuch über das Menschsein an der Grenze zu Verfall und Tod interpretieren. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HOLY MOTORS
Produktionsland
Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Léos Carax
Buch
Léos Carax
Kamera
Yves Cape · Caroline Champetier
Schnitt
Nelly Quettier
Darsteller
Denis Lavant (Monsieur Oscar) · Edith Scob (Céline) · Eva Mendes (Kay M) · Kylie Minogue (Eva Grace) · Elise Lhomeau (Léa)
Länge
115 Minuten
Kinostart
30.08.2012
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren