Dating Lanzelot

- | Deutschland/Schweiz 2011 | 90 Minuten

Regie: Oliver Rihs

Ein schüchterner Student wird von seinem WG-Mitbewohner in einen Dating-Portal angemeldet, was prompt zu einer Flut aufregender Begegnungen führt. Diese führen ihn von einem slapstickhaften Desaster ins nächste. Ein boulevardesker Reigen voller derber Wortwitze und kurioser Sex-Unfälle, dessen pubertäre Nummernrevue sich mal mehr, mal weniger inspiriert seinem vorhersehbaren Ende entgegenschleppt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DATING LANZELOT
Produktionsland
Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr
2011
Regie
Oliver Rihs
Buch
Jann Preuss
Kamera
Olivier Kolb
Musik
Beat Solèr
Schnitt
Jessie Fischer · Andreas Radtke · Sarah Clara Weber
Darsteller
Peter Weiss (Lanzelot) · Manuel Cortez (Milan) · Narges Rashidi (Kellnerin) · Jule Böwe (Süße Maus) · Elzemarieke de Vos (Knuddelhexe)
Länge
90 Minuten
Kinostart
30.08.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 1.78:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Sein Spitzname ist Lanze. Er hätte gerne Sex und vielleicht auch noch Liebe. Bei diesem Vorhaben steht Lanzelot aber meist etwas im Weg: etwa, dass er gerne sein Abitur-T-Shirt trägt oder sich leidenschaftlich seinem Hobby, dem Origami, widmet. Also nimmt sich Lanzelots etwas weltläufigere Mitbewohner seiner an und organisiert Online-Dates für ihn. Oliver Rihs „Dating Lanzelot“ stürzt sich, während er seinen Helden bei diesen Tuchfühlungen mit dem anderen Geschlecht begleitet, von einer slapstickhaft entgleisenden Episode in die nächste. An (Gesc

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren