Beziehungsweisen

- | Deutschland 2011 | 86 Minuten

Regie: Calle Overweg

"Gespielte" Dokumentation über drei Paare in der Therapie. Der Regisseur improvisiert mit authentischen Therapeuten sowie mit Schauspielern, die Paare spielen, die Behandlung von Beziehungsproblemen, die über den Einzelfall hinaus grundsätzliche Schwierigkeiten des Zusammenseins als Paar präsentieren. Dabei geht es um das "Verhandeln von Liebe", um Umgangsweisen und Lebensformen entfremdeter Partner mittels der vom Therapeuten moderierten Kommunikation. Ein kluger Film, der trotz distanzierender Erzählstrategien fesselt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Calle Overweg
Buch
Calle Overweg
Kamera
Susanna Salonen
Musik
Stefan Lienenkämper
Schnitt
Calle Overweg
Darsteller
Leopold Altenberg (Hermann) · Abak Safaei-Rad (Dorothea) · Axel Hartwig (Heiko) · Anja Haverland (Amelie) · Gerhold Selle (Siegfried)
Länge
86 Minuten
Kinostart
11.10.2012
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.

Diskussion
Nach dem Ende des Berufslebens sucht der ältere Herr ein neues Betätigungsfeld im Sozialen, wo er seine vielfältigen Erfahrungen fruchtbar machen kann. Seine Ehefrau hatte gehofft, dass er jetzt etwas mehr Zeit für ihre Beziehung hätte. Sie unternimmt einen Selbstmordversuch. Die Tochter meldet ihre Eltern daraufhin zur Paartherapie an. Die Psychologin entdeckt rasch, dass da noch einige sehr diffizile Leichen mehr im Beziehungskeller liegen. Ein junges Paar bekommt ein Kind, die Frau will abtreiben, der Mann ist dagegen. Das Problem: Die Beziehung war eigentlich schon an seiner Untreue gescheitert, doch eine eher verzweifelt trauernde als hoffnungsvolle Versöhnung führte zur Schwangerschaft. Noch etwas komplizierter stellen sich die Probleme von Hermann und Dor

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren