Die Kunst sich die Schuhe zu binden

Komödie | Schweden 2011 | 101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Lena Koppel

Ein glückloser Schauspieler ohne Job wird vom Arbeitsamt an eine Gruppe geistig Behinderter vermittelt. Zunächst widerwillig, dann aber mit wachsender Begeisterung hilft er seinen Schützlingen, ihre wahre Stärke zu entdecken: das Singen und Spielen auf der Bühne. Als er die Truppe für eine Talentshow im schwedischen Fernsehen anmeldet, zieht er einen Sturm der Entrüstung auf sich. Eine sympathisch-arglose Komödie, die den Behinderten einen adäquaten Raum einräumt, während sie dramaturgisch eher in recht überschaubaren Bahnen verbleibt. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
HUR MÅNGA LINGON FINNS DET I VÄRLDEN
Produktionsland
Schweden
Produktionsjahr
2011
Regie
Lena Koppel
Buch
Lena Koppel · Trin Piil · Pär Johansson
Kamera
Rozbeh Ganjali
Musik
Josef Tuulse
Schnitt
Patrick Austen · Mattias Morheden
Darsteller
Sverrir Gudnason (Alex) · Vanna Rosenberg (Hanna) · Mats Melin (Kjell-Åke) · Theresia Widarsson (Filippa) · Bosse Östlin (Ebbe)
Länge
101 (24 B./sec.)/97 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
20.09.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie

Heimkino

Die DVD enthält als Bonus eine Audiodeskription für Sehbehinderte.

Verleih DVD
Ascot/MFA+ (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot/MFA+ (16:9, 2.35:1, dts-HD dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Alex ist jung, unpünktlich, verantwortungs- und jetzt auch arbeitslos. Immerhin hat es seine Freundin Lisa vier Jahre mit ihm ausgehalten, bis die junge Frau und Mutter seiner Tochter ihn vor die Tür setzte. Das Arbeitsamt hat eine einzige Stelle für ihn: Er soll geistig Behinderte betreuen, die mit monotonem Gleichmut Holz verarbeiten, spazieren gehen oder seit Jahren versuchen, sich die Schuhe zu binden. Dies sei, so seine neue Kollegin Hanna, ein wichtiger Schritt hin zu einem strukturierten Alltag. Wo denn da der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren