Paris Manhattan

Komödie | Frankreich 2012 | 78 (24 B./sec.)/75 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Sophie Lellouche

Eine attraktive Pariser Apothekerin ist glühender Woody-Allen-Fan. Trotz eifriger Verkupplungsversuche ihrer Familie verläuft ihr Liebesleben ähnlich chaotisch wie das der Figuren aus den Filmen Allens, bis ein charmanter Hersteller von Alarmanlagen die Träumerin auf den Boden der Realität sowie in seine Arme lockt. Liebenswerte Komödie um Romantiker und Chaoten, die zwar nicht ganz die inszenatorische Leichtigkeit der Woody-Allen-Klassiker entfaltet, gleichwohl bestens unterhält. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
PARIS MANHATTAN
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Sophie Lellouche
Buch
Sophie Lellouche
Kamera
Laurent Machuel
Musik
Jean-Michel Bernard
Schnitt
Monica Coleman
Darsteller
Alice Taglioni (Alice) · Patrick Bruel (Victor) · Marine Delterme (Hélène) · Louis-Do de Lencquesaing (Pierre) · Michel Aumont (Vater)
Länge
78 (24 B./sec.)/75 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
04.10.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Komödie
Diskussion
Wenn Amerikaner das erste Mal Europa bereisen, hört man oft ein: Oh, alles so alt, so verwinkelt, so pittoresk! Wenn Europäer amerikanische Großstädte heimsuchen, dann klingt das eher nach: Ach, alles so groß, so klotzig, so klimatisiert und so neurotisch! Nun trifft Paris auf Manhattan, besser: Eine französische Regie-Debütantin und ihr erster Film treffen auf einen amerikanischen Regie-Meister und dessen bekanntesten Film. Zuvor tauchte Woody Allen in den letzten Jahren wie ein Maulwurf mit unersättlichem Appetit auf Postkarten-Motive in den beliebtesten Metropolen Europas auf: London, Barcelona, Paris, Rom. Seine jüngsten Filme sind Liebeserklärungen an die ältesten Städte eines zurückgelassenen Kontinents, auf dem er seine ebenso begeisterten wie leicht verwirrten Landsleute auf begehrenswerte Einheimische treffen lässt. Es ist ein leicht touris

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren