Miss Bala (2011)

- | Mexiko 2011 | 114 (24 B./sec.)/110 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Gerardo Naranjo

Der Traum einer jungen Mexikanerin vom Titel einer Schönheitskönigin geht anders als gedacht in Erfüllung: Sie fällt in die Hände eines Drogenkartells und wird in eine körperliche wie psychische Achterbahn verwickelt, die sie tief in die Abgründe der mexikanischen Gesellschaft führt. Der souverän inszenierte Thriller entwickelt über hochintensive, minutenlange Kamerafahrten eine ständige Atemlosigkeit, hält aber zwischen stilistischer Eleganz, Pathos und distanzierter Ironie stets die Balance. Überdies flicht er viel vom Alltagsgefühl der Menschen in das harte, pessimistisch grundierte Drama ein. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MISS BALA
Produktionsland
Mexiko
Produktionsjahr
2011
Regie
Gerardo Naranjo
Buch
Mauricio Katz · Gerardo Naranjo
Kamera
Mátyás Erdély
Musik
Emilio Kauderer
Schnitt
Gerardo Naranjo
Darsteller
Stephanie Sigman (Laura Guerrero) · Juan Carlos Galván (Arturo Guerrero) · Noé Hernández (Lino Valdez) · Irene Azuela (Jessica Berlanga) · Javier Zaragoza (Ramón Guerrero)
Länge
114 (24 B./sec.)/110 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
18.10.2012
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion
Es ist ein Aschenputtel-Traum, den Laura träumt: Eine Karriere in Schönheitswettbewerben erscheint dem Teenager und seiner Freundin aus einer Provinzstadt in Baja California im Norden Mexikos als eine der seltenen Chancen, um ihren armen, recht aussichtslosen Lebensverhältnissen zu entkommen. Laura, das wird in den wenigen Alltagsmomenten des Filmbeginns klar, hat sich schon in jungem Alter eine gewisse Härte angewöhnt; sie macht sich wenig Illusionen und weiß, dass die Szene der Casting- und Schönheits-Shows nicht nur mit Entbehrungen im Training, sondern auch mit Ausbeutung verschiedenster Art und mancher Erniedrigung einhergeht. Auf das, was ihr aber tatsächlich passiert, ist auch sie nicht vorbereitet. Sie wird für ihren Traum bitter bezahlen müssen. Beim Besuch einer Tanzveranstaltung geraten Laura und ihre Freundin zufällig in eine blutige Schießerei zwischen Polizei und Drogenmafia. So gerade noch kommt Laura mit dem Lebe

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren