Mir nach, Canaillen!

Komödie | DDR 1963/64 | 107 Minuten

Regie: Ralf Kirsten

Die tollkühnen Erlebnisse eines jungen Schäfers, der preußische Soldatenwerber überlistet, heftige Reit- und Degenabenteuer besteht, den Adel des sächsischen Königshofes der Lächerlichkeit preisgibt und die Liebe eines hübschen Fräuleins gewinnt. Ein turbulenter Spaß, sichtlich von der französischen Mantel- und Degen-Komödie "Fanfan, der Husar" beeinflusst. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1963/64
Regie
Ralf Kirsten
Buch
Ralf Kirsten · Manfred Krug · Ulrich Plenzdorf
Kamera
Hans Heinrich
Musik
André Asriel
Schnitt
Christel Röhl
Darsteller
Manfred Krug (Alexander) · Monika Woytowicz (Ulrike) · Erik S. Klein (August der Starke) · Fred Düren (Leutnant Lübbenau) · Carola Braunbock (Baronin Lübbenau)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren