Das Versteck (2011)

Krimi | Frankreich 2011 | 92 (24 B./sec.)/89 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Akim Isker

Gaunerkomödie um eine Bande ungeschickter Bankräuber, die auf der Flucht zunächst in ein Polizeirevier und von dort aus immer tiefer in die Bredouille geraten. Das Drehbuch wartet zwar mit durchaus unterhaltsamen Wendungen auf, doch die Figuren bleiben recht profillos; die Inszenierung verlässt sich viel zu sehr auf das Spiel mit Genreversatzstücken und Zitaten, um eigenständige Originalität zu entfalten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LA PLANQUE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Akim Isker
Buch
Jalil Naciri
Kamera
Mostefa Bahtit
Schnitt
Julie Dupré
Darsteller
Jalil Naciri (Kiko) · Gilles Bellomi (Gilles Bellomi) · Guillaume Verdier (Pera) · Ahcen Titi (Titi) · Samira Lachhab (Kommandant Timonet)
Länge
92 (24 B./sec.)/89 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.78:1, DD5.1 frz./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 1.78:1, dts-HDMA frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Sie tragen Masken, haben die Waffen im Anschlag und die Umhängetaschen voller Geld, doch der Fluchtwagen samt Fahrer fehlt. Mit etlichen Millionen sind sie aus der Bank entkommen, und nun droht alles zu scheitern. Da kommt Kiko die rettende Idee: Sie suchen in einer Polizeiwache Unterschlupf. Was nicht lange gut gehen kann, denn Gilles, ein Mitglied der Bande, wird von der leitenden Polizistin wiedererkannt – die beiden hatten eine Affäre, die für die attraktive Beamtin ausschlaggebend ist, um sic

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren