Silent Hill: Revelation (3D)

Horror | Frankreich/USA/Kanada 2012 | 95 (24 B./sec.)/91 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Michael J. Bassett

Eine junge Frau und ihr Vater sind seit Jahren auf der Flucht. Der Grund dafür scheint in den Albträumen der Frau auf, in denen ihre verdrängten Erlebnisse in einer Bergarbeiterstadt eine zentrale Rolle spielen. Als der Vater verschwindet, macht sich die Protagonistin auf, sich den Geistern der Vergangenheit zu stellen. Fortführung der Horror-Game-Adaption "Silent Hill", die weder ästhetisch noch erzählerisch an den Vorgänger anschließen kann, vielmehr einfallslos mit den Versatzstücken des Genres hantiert und überdies die vielschichtige Handlungsvorlage kaum in den Griff bekommt.

Filmdaten

Originaltitel
SILENT HILL: REVELATION 3D
Produktionsland
Frankreich/USA/Kanada
Produktionsjahr
2012
Regie
Michael J. Bassett
Buch
Michael J. Bassett
Kamera
Maxime Alexandre
Musik
Jeff Danna · Akira Yamaoka
Schnitt
Michele Conroy
Darsteller
Adelaide Clemens (Heather / Alessa) · Kit Harington (Vincent) · Carrie-Anne Moss (Claudia Wolf) · Sean Bean (Harry) · Radha Mitchell (Rose Da Silva)
Länge
95 (24 B./sec.)/91 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
29.11.2012
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror
Diskussion
Selbst wenn die Geister fürs Erste gebannt scheinen, bedeutet das bei einem Horrorfilm nicht unbedingt etwas Gutes. Zumal, wenn es sich um die Verfilmung einer Vorlage handelt, die seit 1999 erfolgreich reproduziert wird. Da „Silent Hill“ zu den erfolgreichsten Survival-Horror-Formaten im Bereich der Computerspiele zählt, steht ein Leinwand-Sequel ohnehin nicht in Frage. Es scheint einfach zu verlockend, die im Computerspiel vorgefertigten, überdies immens eindrucksvollen Layouts zu übernehmen und ein wenig auszuarbeiten – schon

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren