Where the Condors Fly

Dokumentarfilm | Schweiz/Deutschland 2012 | 93 (24 B./sec.)/90 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Carlos Klein

Für seinen Film "¡Vivan las Antipodas!" (2011) spürte der Dokumentarist Viktor Kossakovsky acht auf der Erdkugel gegenüberliegenden Orten und ihren Bewohnern nach. Dabei wurde er von Carlos Klein beobachtet, der in Patagonien, Shanghai und am Baikalsee die Entstehung des Mammutprojekts zum Gegenstand einer humorvoll-kritischen Reflexion über die Kinematografie macht. Kleins Bewunderung für Kossakovsky und seine Kunst weicht dabei Schritt für Schritt einer realistischeren Sicht. Ein "Film im Film zum Film" als ambitionierter Versuch über "Wahrheit" im (Dokumentar-)Filmschaffen. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WHERE THE CONDORS FLY
Produktionsland
Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr
2012
Regie
Carlos Klein
Buch
Carlos Klein
Kamera
Carlos Klein
Musik
Daniel Almada · Martin Klingeberg · Carlos Klein
Schnitt
Carlos Klein · Beatrice Babin · Vadim Jendreyko
Länge
93 (24 B.
sec.)
90 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
06.12.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren