Corps Perdus - Verlorene Körper

Melodram | Argentinien/Frankreich 1989 | 95 Minuten

Regie: Eduardo de Gregorio

Ein Paar in Buenos Aires kommt zufällig in den Besitz des Bildes eines bekannten Malers und fordert die Expertise eines französischen Kunstkenners an. Der entdeckt unter der Leinwand das legendäre, bislang verschollene Aktbild der Geliebten des Malers, die sich als die Mutter der jetzigen Besitzerin des Bildes herausstellt. Zwischen dem Franzosen und der Argentinierin entwickelt sich eine Affäre; die verhängnisvolle Beziehung zwischen dem Modell und seinem Maler scheint sich schicksalhaft zu wiederholen. Fantastisches Melodram, das sich an literarischen Vorbildern wie Poe und Borges orientiert und ohne Ironie mit den Klischees des Genres spielt. (TV-Titel auch: "Verlorene Körper")

Filmdaten

Originaltitel
CORPS PERDUS
Produktionsland
Argentinien/Frankreich
Produktionsjahr
1989
Regie
Eduardo de Gregorio
Buch
Eduardo de Gregorio · Suzanne Schiffman · Charles Tesson
Kamera
José Maria Hermo
Musik
Gustavo Beytelmann
Schnitt
Nicole Lubtchansky
Darsteller
Laura Morante (Laura Canetti/Letizia Fiume) · Tchéky Karyo (Eric Desange/Juan Bax) · Georges Claisse (Rafael Braun) · Gerardo Romano (Carlos Mateoli) · María Vaner (Letizias Mutter)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Genre
Melodram

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren