Die Köchin und der Präsident

Komödie | Frankreich 2012 | 95 (24 B./sec.)/92 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Christian Vincent

Der französische Staatspräsident hat von der Haute Cuisine die Nase voll und sehnt sich nach Hausmannskost. Eine neue Köchin verwöhnt ihn daraufhin auf gehobenem Niveau, rasselt aber mit den anderen Köchen und der Finanzprüfung ebenso aneinander wie mit den Ärzten des Präsidenten, die die kalorienreiche Kost nicht gutheißen. Die Politik bleibt in dieser Komödie Hintergrund; dafür feiert der sympathische Film durchaus hingebungsvoll den Genuss des Essens und die sich dabei entwickelnde zwischenmenschliche Wärme. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LES SAVEURS DU PALAIS
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Christian Vincent
Buch
Etienne Comar · Christian Vincent
Kamera
Laurent Dailland
Musik
Gabriel Yared
Schnitt
Monica Coleman
Darsteller
Catherine Frot (Hortense Laborie) · Jean d'Ormesson (der Präsident) · Hippolyte Girardot (David Azoulay) · Arthur Dupont (Nicolas Bauvois) · Jean-Marc Roulot (Jean-Marc Luchet)
Länge
95 (24 B./sec.)/92 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
20.12.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
„If you can’t be with the one you love, love the one you’re with!“, lautet eine alte Hippie-Weisheit. Die begnadete Köchin Hortense Laboire hat es zu Beginn des Films in die Antarktis verschlagen, wo sie ein Forscherteam einfallsreich bekocht und dafür auf einer Woge der Zuneigung und des Respekts dahingleitet. Allerdings endet ihr eisiges Sabbatical, das sie dringend benötigte, weil sie in ihrem vorangegangenen Job unter Mobbing und der Kleinkariertheit von Ärzten und Finanzaufsicht gelitten hatte. Dabei war dies eigentlich schon der Karrierehöhepunkt von Hort

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren