Jugendfilm | USA 2012 | 112 (24 B./sec)/108 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Jason Moore

Eine junge Frau lässt sich ihrem Vater zuliebe darauf ein, ein Jahr am College zu verbringen, wo sie rasch Anschluss an eine Frauen-A-Cappella-Gruppe voller schräger, sympathischer Mitsängerinnen findet. Die Mädchen raufen sich zusammen, um bei der anstehenden Meisterschaft die männliche Konkurrenz aus dem Feld zu räumen. College-Musical-Film, der die konventionelle Handlung mit einer Dosis derben Humors anreichert, die nicht immer zündet, ihm aber doch einen sperrigen Charme verleiht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PITCH PERFECT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Jason Moore
Buch
Kay Cannon
Kamera
Julio Macat
Musik
Christophe Beck · Mark Kilian
Schnitt
Lisa Zeno Churgin
Darsteller
Anna Kendrick (Beca) · Skylar Astin (Jesse) · Ben Platt (Benji) · Brittany Snow (Chloe) · Anna Camp (Aubrey)
Länge
112 (24 B./sec)/108 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
20.12.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Jugendfilm | Musical
Diskussion
Als Musicalfilm, der sich der Kunst von A-Cappella-Gruppen widmet, ist „Pitch Perfect“ unter dem erfahrenen Musicalregisseur und Filmregie-Debütanten Jason Moore zu einem etwas bizarren Coming-of-Age-Film geworden, der nicht so recht weiß, welche Tonlage er treffen will. Im Kern geht es um Beca, die als Tochter eines Professors gerade erst ins College kommt. Eigentlich will sie den etwas unkonventionellen, nicht gerade bildungsbürgerlichen Beruf der DJane ergreifen, doch ihr Vater insistiert, dass sie sich erst ein Jahr lang auf das Collegeleben einlassen soll. Nach

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren