The Impossible

Drama | Spanien 2012 | 114 Minuten

Regie: Juan Antonio Bayona

Der asiatische Tsunami im Jahr 2004 dient als Gegenstand eines Menschen und Natur hinterfragenden Dramas: Erzählt wird die wahre Geschichte einer Familie, deren paradiesischer Urlaub in einem thailändischen Strandhotel brutal zerstört wird, als Mutter, Vater und drei kleine Kinder von den Fluten auseinandergerissen werden. Die Suche nach den verlorenen Angehörigen beherrscht den größten Teil des Films, während er ein Bild der Zerstörung, der Orientierungslosigkeit und der allgemeinen Verzweiflung entwirft und glaubhaft die Rettungsaktionen rekonstruiert. Die gegen Ende schamlose emotionale Ausbeutung der Situationen charakterisiert ihn dann aber als spekulatives Kommerzprodukt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LO IMPOSIBLE
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2012
Regie
Juan Antonio Bayona
Buch
Sergio G. Sánchez
Kamera
Óscar Faura
Musik
Fernando Velázquez
Schnitt
Elena Ruiz · Bernat Vilaplana
Darsteller
Naomi Watts (Maria) · Ewan McGregor (Henry) · Tom Holland (Lucas) · Samuel Joslin (Thomas) · Oaklee Pendergast (Simon)
Länge
114 Minuten
Kinostart
31.01.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie Maria Belon, deren Erlebnisse Naomi Watts im Film nachspielt. Die BD enthält zudem ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen (9 Min.).

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der Blick geht über ein apokalyptisch verwüstetes Land: Gelbe Grasbüschel, umgestürzte Bäume, Wasser, Matsch und Müll, soweit das Auge reicht. Der Junge und seine Mutter sind allein. Er watet hinter ihr. Da klappt ihre Kniekehle blutig nach unten, und als sie sich nach ihm umdreht, ist ein tiefer Schnitt unter der Brust zu sehen. Meist ist es ein eher alarmierendes Zeichen, wenn einem Film der Satz „Nach einer wahren Geschichte“ vorgeschaltet ist. Allen möglichen kritischen Argumenten etwa wird scheinbar, bevor der Film überhaupt angefangen hat, der Wind aus den Segeln genommen. Auch Juan Antonio Bayonas „The Impossible“ beginnt so. Der Regisseur und sein Drehbuchautor erzählen die Geschichte der Spanierin Maria Belon und ihrer Familie, die an Weihnachten 2004 gemeinsam in Thailand Urlaub machten, als der Tsunami über die Küste hereinbrach. In „The Impossible“ werden aus

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren