The Butterfly's Dream - Kelebegin Rüyasi

- | Türkei 2013 | 144 (24 B./sec.)/138 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Yilmaz Erdogan

Melodramatisch eingefärbte Episoden aus dem Leben zweier fiktiver türkischer Dichter, die in den 1940er-Jahren an der türkischen Schwarzmeerküste mit Zwangsarbeit in Kohleminen, Liebesleid und anderen Schicksalsschlägen kämpfen. Ein aufwändig ausgestattetes Historiendrama, das seiner epischen Breite zum Trotz in rührselige Fragmente zerfällt, wobei anekdotische Symbole an die Stelle erzählerischer Lebendigkeit treten. (O.m.d.U.) - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
KELEBEGIN RÜYASI
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2013
Regie
Yilmaz Erdogan
Buch
Yilmaz Erdogan
Kamera
Gökhan Tiryaki
Musik
Rahman Altin
Schnitt
Bora Göksingöl
Darsteller
Kivanç Tatlitug (Muzaffer Tayyip) · Belçim Bilgin (Suzan Ozsoy) · Mert Firat (Rustu Onur) · Farah Zeynep Abdullah (Mediha Sessiz) · Yilmaz Erdogan (Behcet Necatigil)
Länge
144 (24 B./sec.)/138 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
21.02.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion
Mit Filmen wie „Organize Isler – Krumme Dinger am Bosporus“ (fd 37 430) und der weihnachtlichen Sozialkomödie „Neseli Hayat“ (fd 39 641) bedient der Regisseur und Drehbuchautor Yilmaz Erdogan die kommerziell erfolgreich Schnittstelle zwischen Arthaus und Mainstream. Die lange erwartete aktuelle Arbeit möchte nun in die Hochkultur des Autorenfilms vorstoßen. „The Butterfly’s Dream“ dreht sich um Geschick und Schicksal eines verkannten Dichtertrios in der von den Krisen des Zweiten Weltkriegs gebeutelten Türkei. Ein episches Drama mit hohem „Production value“, aber nach dem Gießkannenprinzip verteilten Handlungssträngen, dem die romantische Ader schnell ins Kitschige abrutscht. Bildgestalterisch kann die 10 Millionen Dollar teure Großproduktion mit der opulenten Finesse und dem ausgefeilten Set-Design amerikanisch-britischen Historienepen durchaus da

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren