Der jüdische Kardinal

- | Frankreich 2012 | 96 Minuten

Regie: Ilan Duran Cohen

Biografischer Spielfilm über Jean-Marie Lustiger (1926-2007), Kind polnischer Juden, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Frankreich emigrierten. Seine Mutter wurde in Auschwitz ermordet. Gegen den Widerstand des Vaters konvertierte er als 14-Jähriger zum Katholizismus, wurde 1954 zum Priester geweiht und 1979 vom damaligen Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Orléans ernannt. Der Film zeichnet Lustigers Bemühungen um den jüdisch-christlichen Dialog nach, der im Widerstand gegen die Gründung eines Klosters auf dem Gelände des Konzentrationslagers in Auschwitz gipfelt. Ein zentrales Thema stellt die Beziehung zu Johannes Paul II. dar, die von gegenseitigem Respekt und Wesensverwandtschaft, aber auch von inhaltlichen Kontroversen geprägt wird. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LE MÉTIS DE DIEU
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Ilan Duran Cohen
Buch
Chantal de Rudder
Kamera
Christophe Graillot
Musik
Nathaniel Méchaly
Schnitt
Elif Uluengin · Fabrice Rouaud
Darsteller
Laurent Lucas (Aron Jean-Marie Lustiger) · Aurélien Recoing (Johannes Paul II.) · Audrey Dana (Fanny) · Henri Guybet (Charles Lustiger) · Pascal Greggory (Albert Decourtray)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren