Sofias letzte Ambulanz

Dokumentarfilm | Bulgarien/Deutschland/Kroatien 2012 | 80 (24 B./sec.)/77 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Ilian Metev

Ein Arzt, eine Krankenschwester und ein Fahrer in einem Ambulanzwagen sind unterwegs in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Leben zu retten ist ihr Job, doch oft kommen sie zu spät. Ein packender Dokumentarfilm, der durchgängig im Inneren des Ambulanzwagens spielt. Die Kamera schaut vom Armaturenbrett aus auf das Geschehen, das neben den spröden Bildern nur durch O-Töne, Dialoge und Außengeräusche konturiert wird. Kein Kommentar, keine Musik. Ein mutiges, konsequent umgesetztes und überzeugendes filmisches Konzept. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
POSLEDNATA LINEIKA NA SOFIA
Produktionsland
Bulgarien/Deutschland/Kroatien
Produktionsjahr
2012
Regie
Ilian Metev
Buch
Ilian Metev
Kamera
Ilian Metev
Schnitt
Betina Ip · Ilian Metev
Länge
80 (24 B./sec.)/77 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
14.03.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
W-film/Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD5.1 bulg.)
DVD kaufen
Diskussion
Sie sind zu spät dran. Mal wieder. Vier Stunden sind seit dem Eingang des Notrufs in der Zentrale vergangen; nun ist der Patient tot. Dem Notarzt Krassi, der Krankenschwester Mila und dem Fahrer Plamen bleibt nur noch, sich bei den Angehörigen zu entschuldigen und ihnen ihr Beileid auszusprechen. Auch wenn sie keinerlei Schuld an dieser Tragödie tragen. Schließlich sind sie nur eines von lediglich 13 Notarzt-Teams, die mit ihren klapprigen Krankenwagen für die 1,2 Millionen Einwohner von Sofia im Einsatz sind. Früher waren es mal 133

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren