Jenseits der Mauern (2012)

Drama | Belgien/Kanada/Frankreich 2012 | 100 (24 B./sec.)/96 (25 B./sec.) Minuten

Regie: David Lambert

Zwei auf den ersten Blick recht gegensätzliche Männer verlieben sich in einer belgischen Großstadt ineinander und ziehen zusammen. Ihr Glück wird auf die Probe gestellt, als einer von ihnen im Gefängnis landet und sich der soziale Riss zwischen den beiden in einen Abgrund verwandelt. Ein solide fotografiertes Regiedebüt mit kraftvollen, intensiv gespielten Szenen, mitunter aber auch allzu eilfertig und plakativ. Trotz der beiden überzeugenden Hauptdarsteller wirkt das Paar wie aus der Retorte, das wenig mehr miteinander verbindet als die sexuelle Anziehung und einige trivial-romantische Montagesequenzen. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HORS LES MURS
Produktionsland
Belgien/Kanada/Frankreich
Produktionsjahr
2012
Regie
David Lambert
Buch
David Lambert
Kamera
Matthieu Poirot-Delpech
Musik
Valleys
Schnitt
Hélène Girard
Darsteller
Guillaume Gouix (Ilir) · Matila Malliarakis (Paulo) · David Salles (Grégoire) · Mélissa Désormeaux-Poulin (Anka) · Carmela Locantore (Ilirs Mutter)
Länge
100 (24 B.
sec.)
96 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
28.03.2013
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion
Zwei auf den ersten Blick recht gegensätzliche Männer verlieben sich ineinander: der eine rebellisch, wild und haltlos; der andere ruhiger, angepasster, aber auch ausgeglichener. Diese Konstellation war in den letzten Jahren so oft zu sehen, dass schon von einer „neuen Welle“ des Queer-Cinemas gesprochen wurde. Ein Hauch von „amour fou“ weht durch diese Filme, ohne dass die Liebe dabei gänzlich außer Kontrolle geriete. Das filmhistorisch Besondere daran ist, dass sich die dramaturgischen Konflikte vor allem innerhalb der Beziehung abspielen und nicht mehr durch die Außenwelt hereingetragen werden. Insofern wurde der Debütfilm von Dav

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren