Charlies Welt - Wirklich nichts ist wirklich

Tragikomödie | USA 2012 | 85 (24 B./sec.)/82 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Roman Coppola

Das Leben eines Werbegrafikers gerät aus den Fugen, als ihn seine Geliebte verlässt. Gekränkt sucht er Trost bei Freunden, verfällt aber zunehmend einer surrealen Fantasiewelt. Ein kreativ-verspielter, skizzenhafter Film voller amüsanter Sketche, verdichtet zur komisch-quälenden Ode an die kalifornische Lässigkeit. Freilich interessiert sich der Film insgesamt mehr fürs stylische Interieur der Schickeria als für die Figuren und ihre Probleme. Die Inszenierung spielt mit den Star-Images ihrer Darsteller (u.a. Charlie Sheen, Bill Murray) und berauscht sich an Insider-Jokes und filmgeschichtlichen Referenzen. Außergewöhnlich ist die eindrucksvolle Filmmusik. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
A GLIMPSE INSIDE THE MIND OF CHARLES SWAN III
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Roman Coppola
Buch
Roman Coppola
Kamera
Nick Beal
Musik
Liam Hayes · Roger Neill
Schnitt
Robert Schafer
Darsteller
Charlie Sheen (Charles Swan III) · Jason Schwartzman (Kirby Star) · Bill Murray (Saul) · Katheryn Winnick (Ivana) · Patricia Arquette (Izzy)
Länge
85 (24 B./sec.)/82 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
02.05.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Tragikomödie

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs sowie eine längere Interviews mit Charles White III (12 Min.) und Arne Elsholtz, dem Synchronsprecher von Bill Murray (12 Min.).

Verleih DVD
Koch (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Koch (16:9, 1.78:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Roman Coppola hat seine Meriten als Drehbuchautor an der Seite von Wes Anderson („Darjeeling Limited“, fd 38 525, fd , „Moonrise Kingdom“, fd 41 116), als Produzent von „Somewhere“ (fd 40 157) und „On the Road“ (fd 41 298) und als Regisseur von Musikvideos für The Strokes und Daft Punk. Sein Spielfilmdebüt „GQ“, eine experimentelle Film-im-Film-Hommage an den Pop der späten 1960er-Jahre, kam hierzulande nicht in die Kinos; an den US-Kinokassen war es ein Desaster. „Charlies Welt“, der im Original den ungleich schöneren und vor allem treffenderen Titel „A Glimpse Inside the Mind of Charles Swan III“ trägt, erzählt von der Midlife-crisis eines erfolgreichen Werbegrafikers, dessen Leben aus den Fugen gerät, a

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren