Komödie | USA 2013 | 90 Minuten

Regie: Justin Zackham

Ein junger Mann bittet seine geschiedenen Adoptiveltern anlässlich seiner Hochzeit, für seine leiblichen Mutter, eine streng-katholische Kolumbianerin, ein altes Ehepaar vorzutäuschen. Das bieder-verklemmte Remake einer französischen Komödie ("Wie eine richtige Familie", 2006), das vorgibt, aufgeschlossen und tolerant zu sein, sich in Wahrheit aber nur in klamaukhafter Frivolität gefällt. Auch der prominenten US-Darstellerriege gelingt es nicht, dem Drehbuch Komik und Substanz zu verleihen. - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
THE BIG WEDDING
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Justin Zackham
Buch
Justin Zackham
Kamera
Jonathan Brown
Musik
Nathan Barr
Schnitt
Jon Corn
Darsteller
Robert De Niro (Don Griffin) · Diane Keaton (Ellie Griffin) · Susan Sarandon (Bebe McBride) · Robin Williams (Father Moinighan) · Katherine Heigl (Lyla Griffin)
Länge
90 Minuten
Kinostart
30.05.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Was für eine Starriege: Robert DeNiro, Diane Keaton, Susan Sarandon, Robin Williams und aus der jüngeren Generation Amanda Seyfried, Topher Grace, Katherine Heigl und Ben Barnes! Das klingt wie ein Versprechen hoher Schauspielkunst. Doch die Komödie von Justin Zackham, lose an „Wie eine richtige Familie“ (fd 37 918) von Jean-Stéphane Bron angelehnt, ist eine große Enttäuschung, wenn nicht sogar eine Frechheit. Das beginnt schon mit der Eingangsszene, in der Ellie (Diane Keaton) nach zehn Jahren in das Haus ihres Ex-Mannes Don Griffin (Robert DeNiro) zurückkehrt, um die Hochzeit ihres gemeinsamen Adoptivsohnes Alejandro (Ben Barnes) mit Missy (Amanda Seyfried) zu feiern. Doch kaum hat sie die Haustür hinte

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren