Drama | Island/Norwegen 2012 | 96 (24 B./sec.)/92 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Baltasar Kormákur

In einer bitterkalten Winternacht havariert ein Fischkutter vor den Westman-Inseln nahe Island. Fünf Männer ertrinken, nur einer schwimmt mehrere Stunden lang, bis er an Land gespült wird. Eine wahre Geschichte aus dem Jahr 1984, deren Authentizität allerdings schwer auf dem frostigen Drama lastet, das nicht nur die Ereignisse minutiös rekonstruiert, sondern auch das Rätseln der Zeitgenossen über die mirakelhafte Rettung eines Einzelnen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DJÚPID
Produktionsland
Island/Norwegen
Produktionsjahr
2012
Regie
Baltasar Kormákur
Buch
Baltasar Kormákur · Jón Atli Jónasson
Kamera
Bergsteinn Björgúlfsson
Musik
Daníel Bjarnason · Ben Frost
Schnitt
Sverrir Kristjánsson · Elísabet Ronaldsdóttir
Darsteller
Ólafur Darri Ólafsson (Gulli) · Jóhann G. Jóhannsson (Palli) · Þorbjörg Helga Þorgilsdóttir (Halla) · Theodór Júlíusson (Gullis Vater) · María Sigurðardóttir (Gullis Mutter)
Länge
96 (24 B./sec.)/92 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
27.06.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Ascot Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 isl./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA isl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Auf den vor der isländischen Südküste gelegenen Westmännerinseln bereitet sich im Jahr 1984 eine Schiffsbesatzung auf die Ausfahrt vor. Am Abend zuvor hatten sie noch gefeiert und getrunken, nun verabschieden sie sich von Frau und Kindern und fahren hinaus aufs Meer. Zunächst läuft alles normal, die ersten Netze voller Fisch werden problemlos gefangen, doch dann verfängt sich das Schleppnetz in einem Felsen - und das Boot kentert binnen Minuten. Drei der Besatzungsmitglieder sind sofort tot, drei können sich auf dem im Wasser treibenden Bug retten. Bald sind zwei weitere Seemänner ertrunken und nur noch der recht pummelige Gulli (Ólafur Darri Ólafsson) ist am Leben.

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren