Ein ganz neues Leben

- | Südkorea/Frankreich 2009 | 92 Minuten

Regie: Ounie Lecomte

Ein neunjähriges Mädchen wird Mitte der 1970er-Jahre vom geliebten Vater ohne jede Vorwarnung in ein katholisches Waisenhaus abgeschoben, wo es auf Adoptiveltern warten muss. In seinem Erklärungsnotstand und seiner tiefen Ratlosigkeit macht das Kind alle Krisen von der heftig ausgelebten Wut beim Teppichklopfen bis zum spielerisch erprobten Sterben durch. "Du hast nie verstanden, wie sehr ich dich geliebt habe. Erst nach langer Zeit wirst du dies bereuen", hört man einen sentimentalen Schlager, während der aufwühlende Film ansonsten eher dokumentarisch streng das Leben im Waisenhaus einfängt, sich sensibel auf die Gesichter der Kinder einlässt und souverän ihre Wahrnehmungen wie auch deren Grenzen einfängt. - Sehenswert ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
UNE VIE TOUTE NEUVE | YEO-HAENG-JA
Produktionsland
Südkorea/Frankreich
Produktionsjahr
2009
Regie
Ounie Lecomte
Buch
Ounie Lecomte
Kamera
Hyun Seok Kim
Musik
Jim Sert
Schnitt
Hyun-joo Kim
Darsteller
Kim Sae-ron (Jinhee) · Park Do Yeon (Sookhee) · Ko Ah-sung (Ye-shin) · Park Myeong-shin (Bomo) · Oh Man-seok (Direktor Koo)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 10.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren