Drama | Mexiko/Frankreich/Deutschland/Niederlande 2013 | 105 Minuten

Regie: Amat Escalante

Ein blutjunger mexikanischer Familienvater aus armen Verhältnissen gerät durch eine Kette unglücklicher Zufälle, Ungeschick und Dummheit mit einem Drogenkartell aneinander, als sich der Freund seiner Schwester als Hehler versucht. Ein in präzise konturierten Momentaufnahmen entfaltetes Drama, das die allgegenwärtige Gewalt und brutale Folterungen nicht ausspart, dabei aber stets die Folgen der mörderischen Auseinandersetzung im Auge behält. Der filmästhetisch sperrig-gewagte Film verbindet Originalität mit Engagement, Stil- und Formbewusstsein, wobei er als Sinnbild der mexikanischen Gesellschaft ebenso überzeugt wie als Auseinandersetzung mit männlichen Selbstbildern. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
HELI
Produktionsland
Mexiko/Frankreich/Deutschland/Niederlande
Produktionsjahr
2013
Regie
Amat Escalante
Buch
Amat Escalante · Gabriel Reyes
Kamera
Lorenzo Hagerman
Musik
Lasse Marhaug
Schnitt
Natalia López
Darsteller
Armando Espitia (Heli) · Andrea Vergara (Estela) · Linda González (Sabrina) · Juan Eduardo Palacios (Beto) · Reina Torres (Det. Maribel)
Länge
105 Minuten
Kinostart
18.09.2014
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Drama
Diskussion
Das erste Bild zeigt ein Gesicht. Es liegt im Fond eines fahrenden Wagens. Der Mund ist mit Klebeband verschnürt, ein blutiger Herrenstiefel, dessen Träger nicht zu sehen ist, drückt auf die Wange. Neben dem gefesselten jungen Mann liegt ein anderer, der noch übler zugerichtet ist. Die Kamera zeigt dieses Schreckensbild in einer einzigen langsamen, das Bild öffnenden Drehung. Kurz darauf baumelt der zweite Junge tot an einer Straßenbrücke. Der andere, Heli, überlebt. Dieser Auftakt sagt viel über die Welt, in der „Heli“ spielt: Willkür, Gewalt und Bedrohung sind hier permanent und unbegrenzt. Nach diesem verstörenden Intro springt der Film einige Tage zurück. Innenansichten einer armen Familie auf dem Land im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato. Der 17-jährige Heli ist verhe

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren