Krimi | Deutschland 2013 | 87 Minuten

Regie: Ed Herzog

Kurz nachdem auf die Hauswand eines peniblen, selbstgerechten und im bayerischen Kaff Niederkaltenkirchen von allen gemiedenen Gymnasialdirektors der Satz "Stirb du Sau" geschmiert wurde, scheint der Geschädigte Selbstmord verübt zu haben. Die Lage wird immer rätelhafter, als Provinzkommissar Eberhofer entdeckt, dass der Verstorbene als Fetisch-Sklave aktiv war. Skurrile, von schrulligen Figuren bevölkerte (Fernseh-)Krimikomödie als Verfilmung eines Romans von Rita Falk, in der kräftig bavarisiert wird. Den vielen schrillen Pointen stehen manche liebenswürdig-melancholische Momente gegenüber. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Ed Herzog
Buch
Christian Zübert
Kamera
Sebastian Edschmid
Musik
Martin Probst
Schnitt
Benjamin Hembus
Darsteller
Sebastian Bezzel (Franz Eberhofer) · Simon Schwarz (Rudi Birkenberger) · Ilse Neubauer (Oma Eberhofer) · Eisi Gulp (Papa Eberhofer) · Gerhard Wittmann (Leopold Eberhofer)
Länge
87 Minuten
Kinostart
01.08.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Krimi | Komödie | Literaturverfilmung

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. ein 12-seitiges Booklet.

Verleih DVD
Telepool/KNM (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
Verleih Blu-ray
Telepool/KNM (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Stirb du Sau“ steht es rot auf weiß an der Hauswand des Realschuldirektors Höpfl. Der Dorfpolizist Franz Eberhofer fertigt ein Beweisfoto an – und platziert den so Bedrohten recht pittoresk vor der ihn betreffenden Aufschrift. Als der Direktor dann tatsächlich tot aufgefunden wird, ist die Aufregung bei dem unerschütterlich stoischen Provinzpolizisten kaum größer. Aber sein Interesse ist geweckt. „Dampfnudelblues“ von Ed Herzog ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestseller-Romans der Autorin Rita Falk. Regionalkrimis sind schon lange schwer in Mode; inzwischen scheint es schon kaum mehr einen Flecken in Deutschland zu geben, der noch nicht von einem meist hinreichend blutrünstigen Mord besudelt wurde. Weil sie so erfolgreich sind, kommen die Krimis aus der Provinz auch selten allein: „Dampfnudel-Blues“ ist bereits der zweite Teil v

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren