Komödie | USA 2012 | 86 (24 B./sec.)/83 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Noah Baumbach

Ein Film über New York, eine Frauenfreundschaft und die schwierige Choreografie des eigenen Lebens: In Schwarz-weiß und mit dem Blick auf filmhistorische Vorbilder wie Woody Allen und das Kino der "Nouvelle Vague" gedreht, erzählt der Film von einer Tänzerin auf der Suche nach einem Engagement und einem bezahlbaren Apartment. Dabei wirft er einen humorvollen Blick auf den bewegten Lebensabschnitt zwischen Studienabschluss und funktionierendem Berufsleben, ist aber vor allem ein Porträt seiner Hauptdarstellerin Greta Gerwig, die durch ihre eigenwillige Mischung aus Anmut und linkischer Körperlichkeit verzaubert. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
FRANCES HA
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Noah Baumbach
Buch
Greta Gerwig · Noah Baumbach
Kamera
Sam Levy
Musik
George Drakoulias
Schnitt
Jennifer Lame
Darsteller
Greta Gerwig (Frances) · Mickey Sumner (Sophie) · Michael Esper (Dan) · Adam Driver (Lev) · Michael Zegen (Benji)
Länge
86 (24 B./sec.)/83 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
01.08.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
MFA/Ascot Elite (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
MFA/Ascot Elite (16:9, 1.85:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Frances lebt als Tänzerin ohne festes Engagement in New York. Einmal studiert sie mit ihrer Tanzgruppe eine Choreographie ein, die eigentlich sehr nach konventionellem Modern Dance aussähe, wären da nicht diese seltsam linkischen Momente, die in den Bewegungsfluss etwas Unpassendes, geradezu Hampeliges einschleusen. „Ich mag Dinge, die wie Fehler aussehen“, sagt Frances dazu – ein Satz, der auch auf ihr Leben zuzutreffen scheint. Frances, die mit Nachnamen natürlich nicht „Ha“ heißt (auch das eine kleine, charmante Panne), schlägt sich vor allem mit ihr

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren