- | USA 2013 | 113 Minuten

Regie: Jeff Wadlow

Drei Jahre nach "Kick-Ass" (2010) müssen die selbsternannten Alltagshelden mit neuen Herausforderungen fertigwerden: Mindy ("Hit-Girl") erlebt die Traumata, die ein Mädchen in der High School erwarten, während Dave ("Kick-Ass") mit seiner Rolle als "Held der Straße" hadert. Doch dann taucht ein neuer Superschurke auf. Das Sequel schafft es nicht, die Figuren interessant weiterzuentwickeln, sodass aus dem Mix aus Superhelden- und High-School-Film ein auch nur halbwegs stimmiger Plot entstünde.

Filmdaten

Originaltitel
KICK-ASS 2
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Jeff Wadlow
Buch
Jeff Wadlow
Kamera
Tim Maurice-Jones · Matthew Margeson
Schnitt
Eddie Hamilton
Darsteller
Aaron Taylor-Johnson (Dave Lizewski / Kick-Ass) · Chloë Grace Moretz (Mindy Macready / Hit-Girl) · Christopher Mintz-Plasse (Chris D'Amico / Mother Fucker) · Morris Chestnut (Sgt. Marcus Williams) · John Leguizamo (Javier)
Länge
113 Minuten
Kinostart
15.08.2013
Fsk
ab 18; f

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die umfangreiche BD enthält indes einen Audiokommentar mit dem Regisseur, Aaron Taylor-Johnson, Christopher Mintz-Plasse und Chloe Grace Moretz. Des Weiteren umfasst die Edition einen alternativen Anfang (3 Min.), ein Feature mit elf im Film nicht verwendeten Szenen (14 Min.) sowie ein ausführliches "Making of" (49 Min.).

Verleih DVD
Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universal (16:9, 2.35:1, dst-HDMA engl., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Die Comicverfilmung „Kick-Ass“ über Alltagsmenschen, die dem Ideal von Superhelden nacheifern, auch wenn sie nicht über übermenschliche Kräfte verfügen, geriet 2010 zum Kassenhit. Das Sequel beweist indes vor allem, dass der erste Film augenscheinlich bereits den Höhepunkt der Saga darstellte. Die Titelfigur, der Jugendliche Dave, der sich in seinem selbstgebastelten Kostüm ‚Kick-Ass‘ nennen lässt, ist zwar nicht gerade ein zweiter Captain America, was seine Kampfkünste angeht, aber immerhin verlor er nach einer ersten Konfrontation mit Gangstern seine Schmerzempfindlichkeit. An der Seite des hemmungslos bruta

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren