Voll und ganz und mittendrin

Familienfilm | Irland/Deutschland 2013 | 106 (24 B./sec.)/102 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Steph Green

Eine irische Ehefrau gerät mit ihren beiden Kindern schnell an körperliche wie emotionale Grenzen, als ihr Mann in Folge eines Schlaganfalls zum infantilen Pflegefall wird. Eine Stiftung bietet Hilfe an und schickt einen amerikanischen Arzt, der die Genesungsschritte des Mannes dokumentieren soll. Ein Familienfilm voller unerfüllter Sehnsüchte und Wünsche, der die Protagonisten vor schwere Entscheidungen stellt, ihre große innere Anspannung und die inneren Konflikte erahnbar macht, stets aber versöhnliche Töne anschlägt und die starken Seiten eines funktionierenden Familienlebens herausstellt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
RUN & JUMP
Produktionsland
Irland/Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Steph Green
Buch
Ailbhe Keogan · Steph Green
Kamera
Kevin Richey
Musik
Sebastian Pille
Schnitt
Nathan Nugent
Darsteller
Maxine Peake (Vanetia Casey) · Will Forte (Dr. Ted Fielding) · Edward MacLiam (Conor Casey) · Ruth McCabe (Nora Casey) · Michael Harding (Paddy Casey)
Länge
106 (24 B./sec.)/102 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
05.09.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Familienfilm
Diskussion
Vanetia hat ein sonniges Gemüt. Geradezu schwärmerisch umhüllt der Film seine lebensfrohe Protagonistin mit goldgelbem Glanz. Ihr langes, rotgelocktes Haar leuchtet im Sonnenlicht oder im warmen Schein der Lampen; mit ihrem currygelben Volvo braust sie durch die irische Landschaft. So will der Film offenbar die Herzen der Zuschauer öffnen. Doch das Schicksal trifft Vanetia hart. Ein schwerer Infarkt hat ihren Ehemann Conor auf eine geistig frühe Stufe zurückgeworfen; im Laufe des Films muss er sich erst wieder ein menschliches Antlitz zurückerobern. Vanetias kleine Tochter Noni hat die Wesensart ihr Mutter geerbt, was einmal mehr das Klischee verfestigt, dass Direktheit, Fantasie und Lebensfreu

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren