¡Hasta la Vista, Sister!

Komödie | Großbritannien 2012 | 100 (24 B./sec.)/96 (25 B./sec.) Minuten

Regie: John Roberts

Zwei grundverschiedene Schwestern aus Glasgow, die eine politisch engagiert, aber ein wenig weltfremd, spröde und misstrauisch, die andere lebhaft, aufgeschlossen und unbekümmert, müssen sich zusammenraufen, als ihr Vater stirbt. Sie stehlen seine Asche, um sie auf Kuba zu verstreuen, doch diese wird bereits am Flughafen in Havanna beschlagnahmt. Da bieten ihnen zwei Einheimische ihre Hilfe an. Misslungener Versuch einer "Culture Clash"-Komödie, die mit griffigen Stereotypen ein allzu oberflächliches Bild des Lebens auf Kuba zeichnet. Statt authentisch-realistischer Parteinahme gibt es nur klischeehafte Abziehbilder von kubanischer Lebensfreude, Schlitzohrigkeit und Revolutionsnostalgie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DAY OF THE FLOWERS
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2012
Regie
John Roberts
Buch
Eirene Houston
Kamera
Vernon Layton
Musik
Stephen Warbeck
Schnitt
David Freeman · Alex Mackie · John Wilson
Darsteller
Eva Birthistle (Rosa) · Charity Wakefield (Ailie) · Carlos Acosta (Tomas) · Bryan Dick (Conway) · Christopher Simpson (Ernesto)
Länge
100 (24 B./sec.)/96 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
29.08.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion
Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Rosa, benannt nach Rosa Luxemburg, politisch engagiert, aber auch ein wenig weltfremd, spröde und misstrauisch, den Männern gegenüber unbeholfen, mit strenger und verklemmter Körperhaltung. Ihre jüngere Schwester Ailie hingegen ist lebhaft, aufgeschlossen und unbekümmert, auch, was die Mode anbelangt. Vom Gothic Girl mit schwarzer Lederjacke wandelt sie sich zur 1950er-Jahre-Barbie im kurzen, blau gestreiften Hosenanzug. Ailie liebt das Leben und die Mode, die Männer sowieso, und wahrscheinlich ist ihr die große Schwester einfach

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren