Zum Geburtstag

Drama | Deutschland/Frankreich 2013 | 86 (24 B./sec.)/82 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Denis Dercourt

In den 1980er-Jahren in der DDR-Provinz machte ein junger Mann seinem Mitschüler ein seltsames Geburtstagsgeschenk: seine Freundin. Dabei behielt er sich das Recht vor, die Ex-Freundin irgendwann zurückzufordern, suchte sich zugleich aber als "Ersatz" eine junge Punkerin aus. Knapp 30 Jahre später treffen beide Paare wieder aufeinander. Der einst Schenkende nimmt zunehmend teuflische Züge an und scheint das Familienglück und den Reichtum des Beschenkten und seiner Frau zu gefährden. Ein als Thriller konzipierter, verwirrend lustlos inszenierter, motivationsarmer und spannungsloser Film. Die grob gestrickten Situationen und die plumpen Dialoge machen es den Darstellern unmöglich, in der nebulösen Eintönigkeit wenigstens darstellerische Glanzpunkte zu setzen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr
2013
Regie
Denis Dercourt
Buch
Denis Dercourt
Kamera
Matteo Cocco
Musik
Jérôme Lemonnier
Schnitt
Hansjörg Weissbrich
Darsteller
Mark Waschke (Paul) · Marie Bäumer (Anna) · Sylvester Groth (Georg) · Sophie Rois (Yvonne) · Saskia Rosendahl (Emelie)
Länge
86 (24 B.
sec.)
82 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
19.09.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Drama | Thriller

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren