Not Fade Away

Musikfilm | USA 2012 | 113 (24 B./sec.)/108 (25 B./sec.) Minuten

Regie: David Chase

Ein Jugendlicher aus New Jersey träumt im Jahr 1964 davon, mit seinen Freunden eine Band zu gründen. Er ist ein guter Sänger, doch der Weg zum Rock-Star erweist sich als steinig. Die Gesellschaft befindet sich im Umbruch, der Musikgeschmack ändert sich radikal, neue Ideologien erhitzen die Geister, und auch die angehenden Musiker müssen sich bald entscheiden, was für sie wichtig im Leben ist. Eine unaufgeregte Coming-of-Age-Geschichte, die mehr am Umfeld und dem zeitgenössischen Kolorit als an einer Auslotung des Protagonisten interessiert ist, der mit stoischer Gelassenheit alle Widrigkeiten des Schicksals erträgt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
NOT FADE AWAY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
David Chase
Buch
David Chase
Kamera
Eigil Bryld
Schnitt
Sidney Wolinsky
Darsteller
John Magaro (Douglas) · Jack Huston (Eugene) · Dominique McElligott (Joy Deitz) · James Gandolfini (Pat) · Bella Heathcote (Grace Dietz)
Länge
113 (24 B./sec.)/108 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
26.09.2013
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Musikfilm

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Paramount (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Anfang der 1960er-Jahre will Douglas mit einer Band so berühmt werden wie „The Rolling Stones“. Doch Regisseur David Chase erzählt in „Not Fade Away“ nicht die Geschichte vom Aufstieg einer großen Band, sondern vielmehr davon, wie die jungen Musiker an internen Querelen und sich wandelnden Interessen scheitern. Geschildert wird das alles aus Sicht von Douglas’ jüngerer Schwester, die am Ende die Frage stellt, ob denn nun Rock’n’Roll oder die Atombombe als größte amerikanische Erfindung in Erinnerung bleiben wird. Zumindest an Strahlkraft kann es Chase’ Film nicht mit der Bombe aufnehmen, denn d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren