Tragikomödie | Deutschland 2013 | 95 Minuten

Regie: Frauke Finsterwalder

Satirisch-episodenhafte Tragikomödie um eine Handvoll zynisch-eitler Zeitgenossen, deren Treiben sich zum Zerrbild der deutschen Wohlstandsgesellschaft verdichtet. Der mit großer parodistischer Energie und Freude an doppelbödigen Dialogen inszenierte Reigen wirkt bisweilen dramaturgisch etwas bemüht, durch seine nadelstichpräzisen Beobachtungen und den Mut beim Benennen nationaler Eigenheiten entfaltet der Film dennoch eine große diagnostische Kraft. Ein wohltuend anstößiger, glänzend besetzter Debütfilm, der sich an einem schwarzen Humor "made in Germany" versucht und Heimatsatire wie Kuriositätenkabinett gleichermaßen bedient.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2013
Regie
Frauke Finsterwalder
Buch
Frauke Finsterwalder · Christian Kracht
Kamera
Markus Förderer
Schnitt
Andreas Menn
Darsteller
Ronald Zehrfeld (Tom) · Sandra Hüller (Franziska Feldenhoven) · Michael Maertens (Claude Petersdorf) · Margit Carstensen (Frau Sandberg) · Corinna Harfouch (Inga Sandberg)
Länge
95 Minuten
Kinostart
17.10.2013
Fsk
ab 12; f
Genre
Tragikomödie
Diskussion
Selten war der Titel eines Films so programmatisch wie bei diesem Spielfilmdebüt, eine Mixtur aus dem Nachnamen der Dokumentarfilmregisseurin Frauke Finsterwalder und dem Roman „Faserland“ ihres Ehemannes Christian Kracht. Sein Generationsporträt aus dem Jahr 1995 las sich seinerzeit als eine Deutschlandvermessung der befreiend desillusionierten Art, geschrieben aus der Sicht eines sozial privilegierten Twentysomething-Helden, der sowohl gegen die eigene, im exklusiven Konsum ihr Heil suchende Schicht als auch gegen die realitätsfremde Weltverbesserungsromantik der 1968er-Lehrergeneration mit beißend ambivalentem Spott anschrieb und dabei unter der endlosen Party-Oberfläche zwischen Sylt und München ein schmerzgesättigtes Unbehagen an der postmodernen Gegenwart einfing. Umso erstaunlicher ist es, dass seine unverwechselbare Sicht auf die um Sinnfragen ringende deutsche Wo

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren