Tanja – Life in Movement

Dokumentarfilm | Australien 2011 | 83 (24 B./sec.)/80 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Bryan Mason

Künstlerporträt über die früh verstorbene Tänzerin und Choreografin Tanja Liedtke (1977-2007), die drei Monate vor ihrem Unfalltod zur Leiterin der Sydney Dance Company berufen wurde. Mit privaten Videoaufnahmen von Liedtkes Proben und Auftritten sowie Interviews mit trauernden Kollegen, Freunden und ihrer Familie begleitet die eindringliche Dokumentation die Abschiedstournee der Company. Dabei wird nicht nur das bewegte Leben und Werk eines Ausnahmetalents nachgezeichnet; auch werden der Umgang mit dem immensen Erfolgsdruck sowie die quirlige Lebenslust einer Künstlerin eingefangen, die ihr Umfeld inspirierend mit sich riss. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LIFE IN MOVEMENT
Produktionsland
Australien
Produktionsjahr
2011
Regie
Bryan Mason · Sophie Hyde
Buch
Bryan Mason · Sophie Hyde
Kamera
Bryan Mason
Musik
Tyson Hopprich
Schnitt
Bryan Mason
Länge
83 (24 B./sec.)/80 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
31.10.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Eine Frau hüpft mit riesigem Jutebeutel über dem Kopf quer durch ihr nächtliches Schlafzimmer, die Videokamera vor der Nase, das Panoramafenster mit der erleuchteten Skyline von Sydney im Rücken. Weitere grisselige Aufnahmen zeigen, wie sie als junges Mädchen mit schlaksigen Gliedmaßen und expressiven Grimassen sich aus einem Schulspind windet. Tanja Liedtke heißt die junge Tänzerin und Choreografin, die dieser frühe Befreiungsakt zu ihrem ersten Tanzstück „Twelfth Floor“ über Menschen in engen Räumen inspirierte. Ausdrucksstark versuchte Tanja seitdem, ihre Gefühle und Erfahrungen in Bewegung zu übersetzen und diese

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren