Thriller | USA 2013 | 91 (24 B./sec.)/88 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Brad Furman

Ein cleverer Student verliert sein Geld beim Online-Poker und reist nach Costa Rica, um den Betreiber zur Rede zu stellen. Bald ist er der Vertraute des Poker-Millionärs und genießt das luxuriöse Leben, ohne sich über die Herkunft des Reichtums Rechenschaft zu geben. Ein plump konstruierter, vorhersehbarer Thriller, der weder durch seine Handlung überrascht noch den Schauspielern genügend Freiraum gibt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
RUNNER RUNNER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Brad Furman
Buch
Brian Koppelman · David Levien
Kamera
Mauro Fiore
Musik
Christophe Beck
Schnitt
Jeff McEvoy
Darsteller
Justin Timberlake (Richie Furst) · Ben Affleck (Ivan Block) · Gemma Arterton (Rebecca Shafran) · Anthony Mackie (Agent Shavers) · Michael Esper (Billy "Pet" Petricoff)
Länge
91 (24 B.
sec.)
88 (25 B.
sec.) Minuten
Kinostart
17.10.2013
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Diskussion
Die Schattenwelt des Online-Poker bildet den Hintergrund für einen Thriller, dessen spannendes Konzept allerdings an seiner Ausführung scheitert. Justin Timberlake spielt Richie Furst (gesprochen: „First“), der sein Studium durch die Vermittlung von Spielern an Onlinepokerseiten finanziert. Als der Dekan der Uni darauf aufmerksam wird, muss er seinen dubiosen Nebenjob aufgeben. In einem letzten Spiel setzt er selbst seine gesamten Ersparnisse ein, um mit dem Gewinn weiter studieren zu können. Doch während bei Drogendealern die Regel gilt, niemals die eigene Ware zu kosten, geht Richie der

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren