Die Pute von Panem - The Starving Games

Komödie | USA 2013 | 83 Minuten

Regie: Jason Friedberg

Ein strohdummes, aber mutiges Mädchen nimmt an einem zynischen Medienspektakel teil, bei dem Jahr für Jahr Jugendliche bis zum Tod gegeneinander kämpfen. Als begabte Bogenschützin avanciert sie gegen den Widerstand des Diktators bald zur Favoritin um den unappetitlichen Preis: eine Auswahl von Nahrungsresten. Ein miserabler, vollkommen witzloser Versuch einer Persiflage auf das erfolgreiche „Hunger Games“-Franchise ("Tribute von Panem"). Dem Film gelingt es zu keiner Zeit, dessen parodistisches Potenzial auch nur anzutasten. Stattdessen folgt er sklavisch der Handlung des Vorbilds und erschöpft sich in einer Serie sinnfreier Anspielungen und müden Witzen unterhalb der Gürtellinie. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE STARVING GAMES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2013
Regie
Jason Friedberg · Aaron Seltzer
Buch
Jason Friedberg · Aaron Seltzer
Kamera
Shawn Maurer
Musik
Timothy Wynn
Schnitt
Peck Prior
Darsteller
Maiara Walsh (Kantmiss Evershot) · Cody Christian (Peter Malarkey) · Brant Daugherty (Dale) · Ross Wyngaarden (Marco) · Dean West (Seleca)
Länge
83 Minuten
Kinostart
09.01.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eine Geschichte über eine Diktatur, die Jugendliche in einen zynischen Schaukampf auf Leben und Tod schickt, ist im Grunde überhaupt nicht zum Lachen. Allerdings werden auch die größten Verehrer der „Hunger Games“-Romane und -Filme einräumen, dass der Stoff zahlreiche Ansatzpunkte für eine Persiflage bereithält: Wo Figuren Namen wie Katniss Everdeen, Haymitch Abernathy oder Caesar Flickerman tragen, lässt der Spott nicht lange auf sich warten. Auch die recht schlichte Gut-Böse-Zeichnung fordert eine ironische Brechung geradezu heraus, ganz zu schweigen von den extravaganten Schmink-, Frisier- und Bartmoden der in den Filmen von Elizabeth Banks, Wes Bentley, Stanley Tucci und Toby Jones verkörperten Figuren. Es sagt viel über die Qualität der Roman

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren