A Field in England

Drama | Großbritannien 2013 | 90 Minuten

Regie: Ben Wheatley

Während des englischen Bürgerkriegs im 17. Jahrhundert setzen sich fünf Soldaten von den Kampfschauplätzen ab, um gemeinsam in eine angeblich nahe liegende Schenke einzukehren. Auf der Wanderschaft kristallisieren sich unter den einander fremden Männern Führungspersönlichkeiten und Untergebene heraus. Trotz historischer Verankerung und altertümlicher Sprache kein Historien- oder Kriegsfilm, sondern ein bizarres Werk in spröde-schönen Schwarz-Weiß-Bildern, das mit wahnwitzigen Dialogen und surrealen Abschweifungen von Verzweiflung und Hoffnung erzählt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
A FIELD IN ENGLAND
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsjahr
2013
Regie
Ben Wheatley
Buch
Amy Jump · Ben Wheatley
Kamera
Laurie Rose
Musik
James Williams
Schnitt
Amy Jump · Ben Wheatley
Darsteller
Reece Shearsmith (Whitehead) · Michael Smiley (O'Neil) · Julian Barratt (Trower) · Richard Glover (Friend) · Peter Ferdinando (Jacob)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Historienfilm

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs, des Sound Designers Martin Pavey und Produzenten Andy Starke sowie ein ausführliches Interview mit dem Regisseur (22 Min.).

Verleih DVD
MFA/Ascot Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
MFA/Ascot Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Ben Wheatleys wunderbarer „Wanderfilm“ spielt im englischen Bürgerkrieg des 17. Jahrhunderts und hat dennoch nichts von einem Historien- oder Kriegsfilm. Hätten die Protagonisten nicht eigentümliche Kleidung, Speere und Pulverbüchsen, eine alte Sprache und eine Vorstellung von ihrem Hier und Jetzt, der Film hätte weder Zeit noch Raum.

Diskussion
Der nicht enden wollende Krieg in den Feldern im südlichen England produziert für die, die ihn führen, nur Verdruss und Tod. Warum sich also nicht eine kleine Auszeit nehmen und in eine Schenke einkehren, die irgendwo hinter den Hecken sein müsste? Es sind fünf Fremde, die sich aufmach

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren