Krimi | Dänemark/Deutschland/Schweden 2013 | 97 Minuten

Regie: Mikkel Nørgaard

Ein routinierter Kriminalkommissar, der bei einem Einsatz schwer verletzt wurde, soll nach seiner Genesung ein Sonderdezernat aufbauen, das sich um unaufgeklärte Fälle kümmert. Dabei gerät er an die Akte einer verschwundenen Politikerin, die anscheinend Selbstmord verübt hat, obwohl ihr Körper nie gefunden wurde. Einige Ungereimtheiten wecken Zweifel am Tod der Frau, deren Martyrium der geschickt konstruierte Thriller in einer Parallelhandlung erzählt. Erster Beitrag einer Reihe hochwertig produzierter und gut besetzter Krimis nach den Bestellern von Jussi Adler-Olsen, der indes nicht über genügend filmische Eigenständigkeit verfügt, um sich von vergleichbaren Fernsehproduktionen abzusetzen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
KVINDEN I BURET
Produktionsland
Dänemark/Deutschland/Schweden
Produktionsjahr
2013
Regie
Mikkel Nørgaard
Buch
Nikolaj Arcel
Kamera
Eric Kress
Musik
Patrik Andrén · Uno Helmersson · Johan Söderqvist
Schnitt
Morten Egholm · Martin Schade
Darsteller
Nikolaj Lie Kaas (Carl Mørck) · Fares Fares (Assad) · Sonja Richter (Merete Lynggaard) · Mikkel Boe Følsgaard (Uffe Lynggaard) · Søren Pilmark (Markus Jakobsen)
Länge
97 Minuten
Kinostart
23.01.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Krimi | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
NFP/Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 dän./dt.)
Verleih Blu-ray
NFP/Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA dän./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Nachdem der dänische Kriminalkommissar Carl Mørck bei einem von ihm geleiteten Einsatz einen Kollegen verliert und ein anderer durch Schussverletzungen gelähmt wird, wird er zum Kopenhagener „Sonderdezernat Q“ abgeschoben. Hinter der euphemistischen Umschreibung verbirgt sich ein düsteres Kellerarchiv, in dem sich abgeschlossene Fälle stapeln, die einer zweiten Überprüfung standhalten sollen. Mit nur einem Kollegen, dem Muslim Hafez el-Assad, wühlt er sich durch verstaubte Akten, bis er auf den Fall einer Politikerin trifft, die angeblich Selbstmord bega

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren