Dokumentarfilm | Schweiz 2013 | 112 Minuten

Regie: Mano Khalil

Seit Kindertagen haben Ibrahim Gezer Bienen und Honig fasziniert. Er weiß alles über sie und den süßen Energiespender, was ihm in seiner Heimat im Südosten der Türkei einen bescheidenen Wohlstand sicherte. Doch dann zerstörte der türkisch-kurdische Bürgerkrieg alles; seine Familie zerfiel, er selbst floh in die Schweiz, wo ihn die Behörden in eine Behindertenwerkstatt steckten. Sein gütiges Wesen aber bewahrte ihn auch in der Fremde vor Hass und Verzweiflung. Ein stiller Dokumentarfilm über einen stillen Mann, der alle Schicksalsschläge im nahezu zärtlichen Umgang mit den Bienen in Balance zu halten weiß. (O.m.d.U.) - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
DER IMKER
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2013
Regie
Mano Khalil
Buch
Mano Khalil
Kamera
Mano Khalil · Steff Bossert
Musik
Mario Batkovic
Schnitt
Thomas Bachmann
Länge
112 Minuten
Kinostart
30.01.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Dokumentarfilm

Heimkino

Verleih DVD
BraveHearts/Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD5.1 schweizerdt./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Ibrahim Gezer ist der Inbegriff eines gütigen Mannes. Über sein von einem weißen Schnauzer und grauen Stoppeln gerahmtes Gesicht huscht der beständige Anflug eines Lächelns. Dass der kurdische Imker ein Freund der Bienen ist, mit denen er sich noch besser als mit Menschen versteht, wäre auch ohne die Bilder klar, die ihn ohne Schutzkleidung inmitten der summenden Insekten zeigen. Ebenso wie sein freundlich-vertrauter Umgang mit Schweizer Sennern. Dabei hat es das Leben gar nicht gut mit ihm gemeint, das der stillen Gestalt harte Schicksalsschläge aufbürdete, den Verlust seiner Frau, zweier Kinder und all seines Hab und Guts, bis er nur noch seine nackte Haut retten konnte und mit den Resten seiner Familie in die Schweiz floh. Dort wurde Gezer zwar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren