Sadece Sen - Du allein

Melodram | Türkei 2014 | 105 Minuten

Regie: Hakan Yonat

Ein ehemaliger türkischer Boxer will nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis auf ehrliche Weise sein Geld verdienen. Dabei verliebt er sich in eine blinde Frau, die ihn aus der Reserve lockt. Doch der Boxer trägt Schuld an ihrem Schicksal und will dies sühnen, indem er bei einem illegalen Boxkampf das Geld für eine Augenoperation verdient. Das romantische Melodram stürzt in ein Wechselbad der Gefühle, hat außer immer machtvolleren Gefühlsausbrüchen aber keine Überraschungen zu bieten. Der arabeske, zwischen Freud und Leid schwankende Film huldigt nicht nur einem patriarchalen Geschlechterbild, sondern bestärkt überdies archaischen Schuld- und Sühne-Vorstellungen. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SADECE SEN
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2014
Regie
Hakan Yonat
Buch
Aslı Zengin · Ceren Aslan
Kamera
Soykut Turan
Musik
Yildiray Gürgen
Schnitt
Levent Çelebi
Darsteller
Ibrahim Çelikkol (Ali) · Belçim Bilgin (Hazal) · Kerem Can · Necmi Yapıcı · Levent Sülün
Länge
105 Minuten
Kinostart
13.03.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram

Diskussion
Wenn Hart und Zart aufeinandertreffen, geht es heiß her mit den Emotionen. So auch bei „Sadece Sen“, einem romantischen Melodram aus der türkischen Arabeskenschmiede Boyut Film. Schon der Plot deutet auf eine gewisse emotionale Wucht hin. Ex-Boxer Ali, gerade wegen Totschlags aus dem Knast entlassen, will auf ehrliche Weise Geld verdienen und trifft bei seinem Job als Parkhauswächter auf die blinde Hazal. Zunächst gucken die beiden Außenseiter zusammen Soap Operas, irgendwann wird Liebe draus, wobei die engelhafte Hazal den in sich gekehrten Ali stets aus der Reserve lockt. Nach einer stürmischen Zeit der Leidenschaften schlägt das Schi

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren