Go Go Tales

Drama | USA 2007 | 96 Minuten

Regie: Abel Ferrara

In einem Nachtclub in Manhattan treffen sich dubiose Charaktere wie Drogenhändler, Zuhälter und Vergnügungssüchtige. Die Tänzerinnen haben schon länger keine Gage mehr erhalten, weil dessen Besitzer alte Schulden begleichen muss. Seine Hoffnung, sich mit einem Lotteriegewinn aller Sorgen zu entledigen, schlägt fehl, da das Glückslos verloren geht. Fiebrige schwarze Komödie als verschrobene Variation von John Cassavetes’ „Mord an einem chinesischen Buchmacher“, die von sechs Uhr abends bis sieben Uhr morgens spielt. Die Zügellosigkeit des Regisseurs paart sich mit der Eitelkeit des Hauptdarstellers Willem Dafoe, während die stets hyperpräsente Asia Argento dem Film zusätzliche Adrenalinschübe verabreicht. Vorzüglich ist der Soundtrack des Films, der förmlich aus allen Nähten platzt und nachdrücklich daran erinnert, was man Ende der 1990er-Jahre an Abel Ferraras Filmen schätzte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GO GO TALES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2007
Regie
Abel Ferrara
Buch
Abel Ferrara · Scott Pardo
Kamera
Fabio Cianchetti
Musik
Francis Kuipers
Schnitt
Fabio Nunziata
Darsteller
Willem Dafoe (Ray Ruby) · Bob Hoskins (Der Baron) · Matthew Modine (Johnie Ruby) · Asia Argento (Monroe) · Riccardo Scamarcio (Dr. Steven)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Komödie
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren